11. Mai 2022
Pferdefutter-Ratgeber

Verschiedene Arten von Pferdefutter

In den letzten Wochen habe ich mich für eine gute Freundin näher mit dem Thema “Pferdefutter” auseinandersetzen müssen. Ihr geliebtes Pferd hat ein hohes Alter erreicht und verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten machen es ihm schwer. Der Tierarzt hat uns empfohlen bei der Wahl des richtigen Pferdefutters auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und dabei immer auf die Zusammensetzung zu schauen. Für den Abgleich bekamen wir von dem Tierarzt eine Liste mit Hinweisen, die nun bei der Suche nach Pferdefutter für uns eine wichtige Rolle spielt.

Pferdefutter ist nicht gleich Pferdefutter

Hier kannst Du das Sortiment bei Lexa entdecken, einer Seite mit vielen Informationen über Pferdefutter und einer großer Palette von guten Angeboten. Hier habe ich meine Informationen am Ende recherchiert und auch das passende Pferdefutter für das Pferd meiner Freundin gefunden.

Die unterschiedlichen Kategorien haben mich auf dem ersten Blick ein wenig eingeschüchtert, aber da natürlich die Nahrung eines Pferdes in der Verantwortung des Besitzers liegt, sollte sich mit dem Thema auch intensiv beschäftigt werden. Mein erster Klick ging auf das Zusatzfutter, denn hier haben wir viele Kategorien für den jeweiligen Bedarf. In den Produktkategorien werden sofort die Ziele der Ernährung angegeben, wie zum Beispiel die Stärkung von Gelenken, Sehnen und Bändern, die Optimierung des Immunsystems oder eine Verbesserung der Atemwege.

Je nach Befund des Tierarztes kann die Ernährungsplanung für das Pferd sich anpassen. Selbst bei Verdauungsproblemen, Verspannungen und Zahnproblemen gibt es spezielle Zusatzfutter. Ähnlich wie beim Menschen haben wir hier drei Beschwerden, die sich bei schlechter Behandlung auf den gesamten Körper verbreiten können. Eines unserer obersten Ziele ist die Verhinderung und Eindämmung von Entzündungen bei unserem Pferd, denn ein paar Jahre soll er noch bei uns bleiben.

Natürliches Tierfutter für das Pferd

Natürliche Kräuter und Öle sind eine Wohltat für das Pferd und gehören mit in eine ausgewogenen Ernährung. Die Natur ist das natürliche Zuhause der Lebewesen und somit ergibt es sich von selbst, dass wir bei dem Kauf von Tierfutter auf eine natürliche und unbehandelte Zusammensetzung achten sollten. Dies ist bei manchen Pferden bei bestimmten Beschwerden nicht möglich, aber in vielen Fällen können diese Tierfutterarten mit Mineralfutter und Zusatzfutter kombiniert und miteinander vermischt werden.

Wenn Sie noch unsicher sind, dann können Sie hier auf diesem Pferde-Blog weitere hilfreiche Ratgeber finden und auch ein Support für all die offenen Fragen wird angeboten.

Probleme bei der Essensaufnahme mit Elixieren lösen

Ein spannender Bereich beim Pferdefutter sind auch die flüssigen Varianten in Form von Liquiden und Elixieren. Wenn die Zuführung von Essen nicht einfach ist und das Tier sich nicht wohlfühlt oder wehrt, dann ist eine schonende Verabreichung in flüssiger Form eine alternative Lösung. Diese flüssigen Futtermittel für Pferde beinhalten natürliche Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Magnesium, Ingwer, Teufelskralle und auch viele natürlichen Kräutern. Das Zusammenleben mit Haustieren erfordert immer wieder neues Wissen zu verarbeiten, um das Wohl des Tieres mit allen Mitteln und Kräften zu schützen.

Was sind Ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit der Fütterung und der Ernährung eines Pferdes? Teilen Sie uns gerne Ihre Erfahrungen in den Kommentaren mit und wir werden bei guten Hinweisen den Artikel gerne updaten.

Bildquelle: Pixabay-User:in harrydona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.