Top 7 der giftigsten Tiere

Giftige Tiere versetzen den Menschen schon immer in Schrecken, sind aber auch genauso faszinierend, denn fast immer zeigen sich gerade die sehr giftigen Tiere von besonderer Schönheit. Umso makabrer ist das Wissen darum, das ihr Stich, Biss oder auch nur die Berührung ein schnelles Ende bedeuten kann. Hier köannte der Titel des Musicals „Die Schöne und das Biest“ leicht abgewandelt werden in „Die Schöne ist das Biest“. Im Übrigen ist Gift das klassische Mittel der Wahl von Mörderinnen, vielleicht werden deshalb die zwei giftigsten Tiere der Welt mit dem weiblichen Geschlechtswort bezeichnet.

Hier nun die sieben giftigsten Tiere der Welt, beginnend mit Platz 7:

7: Der Inland-Taipan

Die ausschließlich in Australien vorkommende Schlange besitzt ein Gift, das Ausreichen würde um mit nur einem Biss rund 230 Menschen zu töten.

6: Der gelbe Mittelmeerskorpion

Das an den südlichen Mittelmeerküsten beheimatete Tier verfügt in seinem Stachel über ein Gift, das die Wirkung von Zyankali ungefähr um das 18-fache übersteigt.

5: Der Blauringkrake

In den pazifischen Gewässern rund um Australien, den Philippinen, Neuguinea und Indonesiens leben die blaugeringelten Kraken. Ihr Gift erzeugen diese Kraken nicht selbst, sondern in Ihnen lebende Bakterien. Ein Biss des Kraken führt bei Tauchern innerhalb von zwei Stunden zu Lähmungen und dann zum Tod, wenn nicht rechtzeitig geholfen wird.

4: Die Kegelschnecke

Diese Schneckenart ist in allen tropischen Meeren beheimatet und jährlich sterben mehrere Taucher bei dem Versuch, die kleinen Schnecken in die Hand zu nehmen. Das Gift nur eines Bisses reicht theoretisch für 20 Taucher.

3: Der Pfeilgiftfrosch

In den Urwäldern Mittel- und Südamerikas ist der Pfeilgiftfrosch beheimatet. Der Frosch trägt im Übrigen sein tödliches Gift auf der Haut und schon die Berührung mit der bloßen Hand kann die letzte Bewegung auf Erden gewesen sein.

2: Die Krustenanemone

Die in allen Weltmeeren vorkommenden Krustenanemonen besitzen ein unglaublich schnell wirkendes Gift, das nicht nur durch Berührung übertragen wird, sondern sich auch in der Luft oder im Wasser verbreiten kann. Das Gift der Tier-Pflanze, das Palytoxin, wirkt sofort. Etwa 50 % aller Lebewesen, die in irgendeiner Weise mit dem Gift der Krustenanemone in Berührung kommen, sterben daran.

1: Die Seewespe

Wer glaubt, dass ein Hai gefährlich sei, der kennt die Seewespe nicht. Jährlich sterben weit mehr Menschen an dem Gift der kleinen Qualle als an Hai-Angriffen. Dabei schleppt die Seewespe meterlange Tentakel hinter sich her. Das Gift wirkt sofort und verursacht Lähmungen des Herzens, der Atmung und der Muskulatur. Die Seewespe kommt nur im Pazifik vor und dort hauptsächlich um Australien, den Philippinen und Japan.

Bildquelle: pixabayuser skeeze

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.