30. November 2020

Top 7 der süßesten Tiere

Es ist mal wieder soweit für ein Top 7 Ranking unserer flauschigen und gefiederten Freunde. Diesmal geht es um die süßesten Tiere der Welt. Nicht alles was süß ist, ist auch ungefährlich oder nicht besonders schlau. Wir zeigen euch, was die süßen Lebewesen noch alles so drauf haben!

Platz 7 – Delfine

Sie sind vielleicht rein optisch nicht die süßesten Tiere, da sie kein flauschiges Fell oder große Kulleraugen haben. Aber vom Verhalten gehören sie definitiv zu den süßesten Tieren. Sie haben den Ruf besonders freundlich zu Menschen zu sein, obwohl der Mensch neben Haien zu den Feinden des Delfins gehören. Sie sind außerdem sehr schlau, aufgrund ihres großen Gehirns. Forscher haben sogar herausgefunden das manche Delfin-Arten sich quasi Namen geben, also bestimmte Laute, die zu einem bestimmten Delfin gehören. Sie können ebenso Probleme erkennen und lösen.

Wusstest du eigentlich, dass Delfine zu der Art der Wale gehören?

Platz 6 – Kegelrobbe

Die flauschige Kegelrobbe überzeugt besonders mit ihren großen schwarzen Kulleraugen und ihrem weichen Fell. Doch der Schein trügt gewaltig! Die Kegelrobbe ist nämlich das größte Raubtier Deutschlands, Jagd macht sie allerdings vor allem auf Fische, denn unter Wasser kann sie bis zu 20 Minuten lang bleiben. Vor hunderten von Jahren wurde diese Art viel gejagt und somit fast ausgerottet, heute gilt absolutes Jagdverbot und somit bleiben uns die süßen Robben erhalten.

Den Namen hat die Kegelrobbe übrigens daher, dass ihr Kopf so eine Kegelform hat.

Platz 5 – Kaninchen

Das Hauskaninchen oder auch Zwergkaninchen ist ein beliebtes Haustier. Die kleinen flauschigen Geschöpfe sind liebevoll und süß, allein schon die art, wie sie herumhüpfen. Zudem gibt es sie mit allen möglichen Fellfarben, stehenden Ohren, kleinen oder großen Ohren oder auch Schlappohren. Sie können draußen und auch drinnen gehalten werden und sind süße Kuschelgefährten.

Kaninchen verstehen sich übrigens gar nicht so gut mit Meerschweinchen, wie die meisten denken, vertragen sich aber trotzdem.

Platz 4 – Igel

Ein Igel eignet sich nicht so optimal zum Kuscheln – das ist klar. Dennoch halten viele ihn heutzutage sogar als Haustier. Richtig schmerzhaft wird die Berührung nämlich erst, wenn sich die kleinen Tierchen zusammenrollen. Das passiert blitzartig, wenn sie sich in Gefahr befürchten. Dieses zusammenrollen sieht zwar ebenso süß aus, wie die Stubsnase und die Kulleraugen, allerdings sind sie danach nicht anzufassen.

Igel schlafen nicht nur den ganzen Tag und sind nachtaktiv, sie halten auch einen Winterschlaf.

Platz 3 – Pandas

Süße und lustige Videos der knuffigen Pandas kennen wir alle. Sie purzeln herum, kommen auf komische Ideen, fallen herunter, rollen sich ab und machen lustige Dinge. Die Pandabären sind besonders liebenswert, weil sie so ein dichtes, flauschiges Fell haben. Außerdem sind natürlich die schwarzen Stellen im Fell das Muster, was quasi das Markenzeichen eines Pandas ist, auch wenn es beispielsweise auch rote Pandas gibt, die ebenfalls sehr süß aussehen.

Pandas gehören übrigens zu den Raubtieren, obwohl sie sich fast ausschließlich von Pflanzen ernähren.

Platz 2 – Otter

Otter sehen unglaublich süß aus, wie sie so im Wasser herumtreiben und spielen. Dennoch sind es ebenfalls Jagdtiere, die bis zu 5 Minuten unter Wasser jagen können und sogar Wasservögel jagen. Die weiche Schnauze und zarten Schnurrhaare sind allerdings nicht das einzige, was Otter so süß macht. Seeotter kuscheln beispielsweise auch zusammen und die jungen spielen gerne zusammen im Wasser. Sie werden zwar nie richtig nass, aufgrund ihres dichten Fells, aber umwickeln sich oftmals mit Seetang, um sich vor Kälte zu schützen.

Seeotter halten sich oft an den Händen, damit sie beim Schlafen im Wasser nicht voneinander wegtreiben.

Platz 1 – Quokka

Das sind die kleinen felligen Wesen, die in Australien anzutreffen sind. Sie gehören übrigens zur Rasse der Mini-Kangoroos und haben ganz kurze Arme, deswegen freuen sie sich auch besonders, wenn Menschen ihnen von den hohen Bäumen Blätter reichen. Was die Quokkas so süß und knuffig macht, ist nicht nur das niedliche Gesicht, sondern auch der freundliche Gesichtsausdruck; sie sehen immer aus, als würden sie einen anlächeln und bis über beide Ohren strahlen.

Quokkas machen übrigens gerne Selfies.

Bildquelle: Pixabay-User Claudia14, A_Different_Perspective, jatocreate, amayaeguizabal, 995645, Georg_Wietschorke, foursummers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.