30. Mai 2020

Arbeitsalltag im Tierheim

Wie sieht der Arbeitsalltag im Tierheim aus? Ist es nicht angenehm als Tierpfleger nur mit Tieren zu spielen und sie zu knuddeln? Leider sieht die Realität anders aus: Die Arbeit ist körperlich anstrengend und immer wieder gibt es prägende Szenen, die nicht immer schön sein müssen.

Was wird in einem Tierheim gemacht?

Der Tag beginnt mit der Rundumversorgung der Tiere. Dazu gehört in erster Linie das Füttern und Sauberhalten der Unterkünfte und meistens ähneln sich die Arbeitsabläufe von Tag zu Tag. Ein Großteil des Futters für unsere kleinen Freunde stammt aus Spenden. Diese sind existenziell für Tierheime: ohne Spenden wäre es nicht möglich alle Tiere zu ernähren. Daher auch mein Appell an alle Leser: Spenden Sie in Ihrem Supermarkt über die Spendenbox das Futter, dass unsere Tiere am Leben hält. Das Tierheim in ihrer Nähe und seine kleinen Bewohner werden es Ihnen danken.

Tierärztliche Versorgung

Natürlich werden die Tiere auch medizinisch betreut. Jedes Tierheim arbeitet da anders. Im Idealfall steht ein Festangestellter Tierarzt zur Verfügung, was den Vorteil hat, dass einem Tier im Notfall schnell geholfen werden kann. Alternativ kann auch mit einem Vertragstierarzt und regelmäßigen Visiten gearbeitet werden. Die wichtigste Aufgabe ist die Kastration der nicht abgeholten Katzen und Kater. Dadurch können die Vierbeiner später ohne Bedenken in eine Freiganghaltung vermittelt werden.

Vermittlung

Wo ich gerade einmal beim Thema Vermittlung bin muss ich auch hier die Unterschiede zwischen den einzelnen Heimen herausstellen. Zunächst gibt es die Schutzgebühren, die eine Impfung, sowie einen Chip bei Hund und Katze enthalten sollten. Manche Tierheime lassen auch alle ihre Tiere kastrieren bevor sie vermittelt werden.

Außerdem zeigen sich Unterschiede in der Vermittlung selbst. Beispielsweise gibt es sogar Tierheime, die Katzen nur in Freigang vermitteln. Darüber kann man denken was man will. Das Wichtigste ist aber, dass es den Tieren in ihrem neuen Zuhause gut geht. Werden zum Beispiel Tierarzt- und Futterkosten bedacht? Was passiert wenn ein Urlaub geplant ist? Wie lange muss das Tier alleine bleiben? Diese wichtigen Fragen werden gestellt um zu erfahren, ob der Halter sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht hat.

Bildquelle: amayaeguizabal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.