Der Hund als neues Familienmitglied?

Die Frage ob man sich einen Hund anschaffen soll, ist eine Vielgestellte in deutschen Haushalten. Die Antwort hängt jedoch nicht nur davon ab ob man einen Hund haben möchte, sondern auch ob die Umstände es zulassen einen Vierbeiner zu halten. Worauf sollte man achten wenn man sich ein neues Familienmitglied anschaffen möchte? Denn weniger als ein Familienmitglied ist der Hund in den seltensten Fällen.

Genügend Zeit und Raum für den Vierbeiner

Man sollte sich von vorne herein im Klaren sein, dass Hunde nicht nur Spielgefährten und Begleiter für einen selbst sind, sondern auch ihre Bedürfnisse haben. Deshalb sollten die Kriterien Platz und Zeit ausgiebig geprüft werden. Haben Sie einen zeitintensiven Job oder wohnen auf wenigen Quadratmetern zur Miete? Dann sollte auf jeden Fall die Frage geklärt werden, wie viel Zeit Sie mit dem Hund überhaupt verbringen können und ob das Tier genügend Platz zum Schlafen und Fressen hat.

Natürlich braucht ein Hund keine Villa, doch ein eigenes Plätzchen ist wichtig. Zudem muss mit dem Vermieter abgestimmt werden, ob ein Haustier im Gebäude überhaupt erlaubt ist. Ein großer Garten ist sicherlich ein Vorteil wenn man im Besitz eines Hundes ist. Viel Bewegung tut ihnen nämlich gut. Doch ein Park, in dem Hunde erlaubt sind, oder ein Wäldchen, in dem sie ausgelassen toben können, sind ebenfalls eine gute Möglichkeit dem Tier seinen Freiraum zu bieten. Die Zeit, welche in Erziehung, Beschäftigung und Hundeschule gesteckt werden muss, ist nicht zu unterschätzen.

Vorab informieren

Die Anschaffung eines vierbeinigen Freundes bedeutet, dass man sich für mehrere Jahre an das Tier bindet. Hunde, je nach Rasse, können bis zu 16 Jahre alt werden. Diese Zeit wird er einen begleiten und in diesem Zeitraum heißt es, sich gut um das Tier zu kümmern. Damit fallen auch Kosten durch Tierarztbesuche, Nahrung, Hundeschule oder die Hundesteuer an. Diese variieren stark, basierend auf der Hundeart und Wohnregion. Hundestatistiken besagen, dass Leipzig die hundefreundlichste Stadt Deutschlands ist. Das heißt nicht, dass sich Familien oder Personen anderswo in Deutschland keinen haarigen Freund anschaffen sollten. Wichtig ist vor allem, dass man sich vorher gut informiert und den Kauf gut überlegt, zum Wohle des Hundes.

Bildquelle: pixabayuser skeeze
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

For security, use of Google's reCAPTCHA service is required which is subject to the Google Privacy Policy and Terms of Use.

I agree to these terms.